Geschichte Zyperns

Die Geschichte der Insel Zypern

« zur?ck ?bersicht weiter »

Richard L?wenherz 1191 - 1192

Nachdem Richard L?wenherz, der sich gerade auf dem dritten Kreuzzug befand, im Sturm mit seinen Schiffen in die Bucht von Limassol getrieben wurde versuchte Kaiser Isaak Komnenos die Schiffe zu pl?ndern, was ihm aber misslang. Richard L?wenherz griff daraufhin Zypern an und gewann nach der entscheidenden Schlacht in der Mesaoria - Ebene die Macht ?ber die Insel, nach 2 Monaten Kampf.

Am 1. Juni wurde Isaak festgenommen, am 6. Juni setzte Richard seinen Kreuzzug fort, nachdem er genug gepl?ndert hatte, um die Kosten zu decken und hinterlie? als Verwaltung einige Soldaten und 2 Barone. Richard verkaufte die Insel an den Templerorden f?r 100.000 Golddinare.

Die Ordensritter herrschten mit unbeschreiblicher Grausamkeit, gegen die sich die Zyprioten auflehnten, erst nachdem sie ein schreckliches Blutbad unter den Einheimischen angerichtet hatten, verlie?en sie die Insel und gaben sie Richard zur?ck.

1192 wurde der ehemalige K?nig von Jerusalem, Guy de Lusignan, der neue Herrscher Zyperns. Hier ist allerdings unklar, ob er die Insel von Richard geschenkt bekam, als Ausgleich daf?r, dass er die Herrschaft ?ber Jerusalem verloren hatte, oder ob er den selben Preis zahlen musste, wie die Templer.

Haus Lusignan 1192 - 1489

Guy starb 5 Jahre nachdem er die Herrschaft ?ber Zypern erhalten hatte, seine Nachfolge trat sein Bruder Amaury an, dem die Insel auf dem Reichstag von Gelnhausen 1197 als Lehen von Kaiser Heinrich VI ?bertragen wurde.

Die Herrschaft basierte auf einem Feudalsystem; Amaury f?hrte den r?misch - katholischen Glauben als Staatsreligion ein. Allerdings geriet Zypern immer mehr zwischen die beiden rivalisierenden Handelsm?chte Genua und Venedig die beide ihre H?nde danach ausstreckten, denn sie unterhielten wichtige Niederlassungen dort.

Das Ende der Lusignan Herrschaft zeichnete sich gegen 1365 ab, als Pierre I Alexandria eroberte, dann allerdings von seinen Rittern im Stich gelassen wurde und statt wie geplant gegen Jerusalem zu ziehen, die R?ckreise nach Zypern antreten musste. Er wurde ermordet, noch bevor er zypriotischen Boden betreten konnte, ab diesem Zeitpunkt ging der Stern der Lusignan Dynastie schnell unter, denn die Nachfolge auf dem Thron musste 1372, der erst 12-j?hrige Pierre II antreten. Bei seiner Kr?nung eskalierte der Konflikt zwischen den Genuesern und Venezianern. Genua besetzte Famagusta und als 1426 die Mameluken aus Kairo einfielen, mussten die Lusignans Gefolgschaft leisten und Tribut an den Sultan zahlen.

K?nigin Helena Palaeologa, eine byzantinische Prinzessin, wollte den orthodoxen Zyprioten helfen, worauf hin sich ihr Sohn Jacques I mit den Venezianern gegen die Genueser verb?ndete und Famagusta eroberte.

Die arrangierte Heirat von Jacques I mit der venezianischen Patriziertochter Caterina Cornaro sichert Venedig Zypern als Teil seines Machtbereiches.

« zur?ck ?bersicht weiter »


Türkische Republik Nordzypern